Treffpunkt der Schreibenden rund um Hanau

Literatur besitzt einen hohen Stellenwert in der Gebrüder-Grimm-Stadt Hanau. Die Förderung von Schreibtalenten und jungen Autoren steht im Mittelpunkt des Literaturforums Hanau/Main-Kinzig. Gegründet wurde der Förderkreis 1999, alle 2 Jahre veröffentlicht das Forum eine Anthologie, also eine Sammlung ausgewählter Geschichten verschiedener Autoren. Die erste Anthologie entstand kurz nach der Jahrtausendwende. Bemerkenswert sind vor allem die Themen, über die geschrieben werden. Beispielsweise wählte das Forum für 2005 den Titel „11x Familie und andere Peinlichkeiten“, 2007 das Motto „Vision und Wahn-Witz“, im Jahr 2009 wagten sich die Autoren an die bekannte Aussage „Die Würde des Menschen ist unantastbar“.

Unterschiedliche Schriftsteller verschiedener nationaler und sozialer Herkunft schufen damit Mischungen von Kurzgeschichten, die den Leser fesseln. Mit viel Humor und Esprit geben die Autoren ihre Sicht auf ganz alltägliche Dinge preis und lassen dabei ihre reichhaltigen Lebenserfahrungen einfließen. Die Texte und Gedichte werden extra für die Sammlungen geschrieben und dann von den Mitgliedern des Forums über eine Ausschreibung ausgewählt.